Schrittmotoren sind kontinuierlich drehende Motoren. Diese Motoren haben eine definierte Anzahl von Schritten pro Umdrehung. Sie steuern Position und Geschwindigkeit, indem Sie dem Motor sagen:

  • wie viele Schritte
  • welche Richtung

Die Anzahl der Drähte ist unterschiedlich, aber die Steuerung erfolgt durch das Senden von Schritt- und Richtungssignalen.

Wenn Sie Schrittmotoren innerhalb ihrer Grenzen verwenden, können sie sehr genau sein. Sie haben jedoch kein Feedback, um Ihnen mitzuteilen, dass sie sich an dem von Ihnen angegebenen Ort befinden. Wenn Ihre Anwendung diese Rückmeldung benötigt, können Sie sie mit einem Encoder hinzufügen.

Mit den MotionOut-Funktionen von vBuilder können Sie bis zu 3 Schrittmotoren pro SPS steuern.

Beispiel Schrittmotor

Verkabelung ACE zu Schrittmotor

Ihre SPS stellt die Schritt- und Richtungsimpulse zur Verfügung und kümmert sich um das notwendige Hoch- und Runterfahren der Drehzahl.

Sie benötigen einen Schrittmotortreiber, um die Schnittstelle zwischen den Schritt- und Richtungssignalen der SPS und dem Schrittmotor herzustellen.

Häufig beinhalten die Eingänge zu den Stepper-Treibern differentielle Paare für Schritt und Richtung, bestehend aus Step+, Step-, Step-, Dir+ und Dir-.

Alle digitalen ACE-Ausgänge sind vom Typ eines sinkenden Transistors, so dass sie die negativen Verbindungen (Step- und Dir-) in dieser Anordnung herstellen können, und Sie verbinden die positiven Verbindungen (Step+ und Dir+) mit der VDC-Spannung, die Sie zur Versorgung Ihrer SPS verwenden.

Nachfolgend sehen Sie ein Beispiel für diese Verkabelung.

Der Stepper-Treiber kann andere Optionen wie Enable beinhalten. Diese sind oft optional und können über einen zusätzlichen Digitalausgang gesteuert werden.

SPS-Programmierung für Schrittmotoren

Beginnen Sie mit dem Drücken der „Setup Hardware-Taste“.

Nachdem Sie Ihre Hardware ausgewählt haben, gelangen Sie auf die Seite Motion Setup (siehe unten). Sie ordnen bis zu 3 Schrittmotoren digitale Ausgänge zu. Jeder Motor benötigt einen Schritt- und Richtungsstift.

Sobald Sie Ihr Projekt für mindestens 1 Stepper-Ausgang konfiguriert haben, können Sie die MotionOut-Funktion verwenden.

Die Parameter sind die folgenden:

  • an welcher Position Sie sich bewegen müssen
  • mit welcher Geschwindigkeit man sich bewegen soll
  • in welchem Tag die aktuelle Position gespeichert werden soll

Optional,

  • weisen Sie eine Soft-Start-/Stopp-Länge zu, die angibt, wie lange es dauern soll, bis Sie die im Feld „Rate“ angegebene Geschwindigkeit erreichen oder stoppen.

Um Ihre Bewegung zu steuern, benötigen Sie ein weiteres Werkzeug: einen Vergleichsentscheidungsblock (siehe unten)

Sie vergleichen Ihr „StoreCurrentLocation“-Tag mit Ihrem „Move motor to“-Wert (oder Tag).

Wenn sie gleich sind, wirst du wissen, dass deine Bewegung abgeschlossen ist.

Programmierbeispiel Schrittmotor

Hier sind die in diesem Beispiel verwendeten Dateien : stepper_example.zip

Dieses Beispiel ist wie eine „State Machine“ eingerichtet. Wenn dies ein neues Konzept für Sie ist, besuchen Sie bitte unsere „State Machine“ und andere Tutorials auf unserer Support-Seite

In diesem Beispiel sagen wir dem Schrittmotor, dass er einen Motor bewegen soll. Das Programm wartet darauf, dass ein Digitaleingang eingeschaltet wird, und startet dann eine Folge von Bewegungen. Der Motor bewegt sich:

  • zu Standort 200
  • zu Standort 0
  • zu Standort 400
  • zu Standort 0
  • bis Standort 600

Hinweis: Die OnTime darf nicht innerhalb von 3 Mikrosekunden oder innerhalb von 3 Mikrosekunden nach der Periode gesetzt werden.